Kein Gespräch mit Franz-Josef Hanke: Schreiben Sie Blog oder Tagebuch?

Aktionen

Tagebücher und Blogs waren am Samstag (6. Dezember) Thema der Sendung „Im Gespräch“ auf Deutschlandradio Kultur. Um 10.07 Uhr wählte auch ich die Nummer 00800/22542254, um mden Hörerinnen und Hörern ein Blog vorzustellen. Gegen 11.40 Uhr wurde ich kommentarlos aus der Telefonleitung geworfen.

Advertisements

Dank an Joachim Scholl und die Hörerschaft: Literaturempfehlungen zu Weihnachten in der „Lesart“

Aktionen

Das Setting war fast wie bei den Nachtgesprächen: Joachim Scholl bat die Hörerschaft des Deutschlandradios Kultur um ihre persönlichen Büchertipps zu Weihnachten; und alle acht Leitungen waren bald besetzt. Einige kamen mit ihren Geschenkideen nicht mehr zum Zuge.

Am Montag von 10 bis 11 Uhr fragt Joachim Scholl: Welches Buch verschenken Sie zu Weihnachten?

Aktionen

Die Rufnummer 00800/22542254 erlebt am Montag (1. Dezember) ein erfreuliches Revival: In der Sendung „Lesart“ zwischen 10 und 11 Uhr auf Deutschlandradio Kultur bittet Dr. Joachim Scholl um vorweihnachtliche Buchempfehlungen. Hörer können life in die Sendung anrufen.

Willi Steul und sein Tafelsilber: Trau keiner Studie, die Du nicht selber versteckt hast!

Aktionen, Petition

Als „Tafelsilber“ bezeichnete Willi Steul am Donnerstag (11. September) die sogenannte „Mappingstudie“. Nach ihren Ergebnissen würde sich jeder Radiomacher „die Finger lecken“, meinte der Intendant des Deutschlandradios sowohl im Gespräch mit den Vertretern der Petition „2254 – Nachtgespräche auf Deutschlandradio Kultur retten“ als auch danach gegenüber dem Hörfunkrat.
Klar war für ihn deswegen, dass diese Studie nicht veröffentlicht wird. Entsprechenden Forderungen erteilte er eine eindeutige Absage.

3.427 Unterschriften zu Petition #rettet2254 übergeben: Kein Anruf unter dieser Nummer!

Aktionen, Petition

Als wir den Hans-Rosenthal-Platz erreichten, war Werner Koep-Kerstin von der Humanistischen Union (HU) schon da. Nach und nach trudelten weitere Menschen ein. Alle wollten der Übergabe der Petition „2254 – Nachtgespräche auf Deutschlandradio Kultur retten“ beiwohnen.
Am Donnerstag (11. September) um 10 Uhr wollten wir die Unterschriften im Berliner Funkhaus des Deutschlandradios an den Intendanten Willi Steul und den Hörfunkrats-Vorsitzenden Frank Schildt übergeben. Mit den Verantwortlichen im Haus war abgeklärt, dass vorher ein Pressefoto erstellt und danach ein knapp einstündiges Gespräch in einem Raum mit etwa zehn Plätzen stattfinden sollte.

Gleich geht´s los: Übergabe der Petition #rettet2254 um 10 Uhr im Funkhaus Berlin am Hans-Rosenthal-Platz

Aktionen, Petition

Heute um 10 Uhr werden wir in Berlin 3.389 Unterschriften dem Intendanten Willi Steul und dem Hörfunkrats-Vorsitzenden Frank Schildt übergeben. Knapp eine Stunde haben sie sich für ein Gespräch mit den Vertretern der Petition „2254 – Nachtgespräche auf Deutschlandradio Kultur retten“ genommen. Wir sind gespannt darauf.

Noch 13 Tage: Heute abend Diskussion in Marburg zu #Rettet2254

Aktionen, Petition

Noch 13 Tage sind es bis zum Ablauf der Petition „2254 – Nachtgespräche bei Deutschlandradio Kultur retten!“. Zur Mobilisierung findet heute abend um 19.30 Uhr im Käte-Dinnebier-Saal des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Marburg die Veranstaltung „Wem gehört das Radio? – Zur Verantwortung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks gegenüber den Gebührenzahlern“ statt. Mitdiskutieren wird dort auch das Deutschlandradio-Hörfunkratsmitglied Axel Schmidt.

Interessengemeinschaft für Hörerbeteiligung im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk: Umfragestudie zur Programmrefo rm des Deutschlandradios soll offen gelegt werden

Aktionen

Einen Antrag auf Offenlegung der „Mappingstudie“ zur sogenannten „Programmreform“ des Deutschlandradios hat die Interessengemeinschaft für Hörerbeteiligung im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk“ am Mittwoch (30. Juli) beim Intendanten Dr. Willi Steul eingereicht. Dazu hat Thomas Rudek am Donnerstag (31. Juli) eine Pressemitteilung veröffentlicht.