#rettet2254: Frohe Feiertage!

Petition

nun ist unser Wunschzettel also nicht wirklich angekommen beim „Weihnachtsmann“ oder wem auch immer. Jedenfalls werden wir weiterhin ohne die Nachtgespräche „2254“ leben müssen.
Bei allen, deren Einwürfe ich im Laufe der Jahre hören durfte, bei allen Moderatorinnen und Moderatoren sowie bei allen, die sich für den Erhalt der
Sendung eingesetzt haben, möchte ich mich nochmals herzlich bedanken. Ich wünsche Ihnen frohe Feiertage. fjh

Frauen in Führungspositionen: Deutschlandradio will familienfreundlicher Sender werden

Hintergrund

„Ich kann die Kerle ja nicht erschießen.“ Mit dieser flapsigen Bemerkung begründete Intendant Willi Steul bei der Sitzung des Hörfunkrats vom Deutschlandradio am Donnerstag (4. Dezember) in Berlin das langsame Vorwärtskommen bei der Durchsetzung der Gleichberechtigung in Führungspositionen.

Kein Gespräch mit Franz-Josef Hanke: Schreiben Sie Blog oder Tagebuch?

Aktionen

Tagebücher und Blogs waren am Samstag (6. Dezember) Thema der Sendung „Im Gespräch“ auf Deutschlandradio Kultur. Um 10.07 Uhr wählte auch ich die Nummer 00800/22542254, um mden Hörerinnen und Hörern ein Blog vorzustellen. Gegen 11.40 Uhr wurde ich kommentarlos aus der Telefonleitung geworfen.

Keine Rede wert: Hörfunkrat verweigert Debatten

Petition

Eine eigene Sendung für Diskussionen der Hörerschaft soll es auf Deutschlandradio Kultur künftig nicht mehr geben. Hörerbeteiligung möchte der Sender in verschiedene Sendungen einstreuen, wenn sich das Thema dafür eignet. Das hat der Hörfunkrat des Deutschlandradios bei seiner Sitzung am Donnerstag (4. Dezember) in Berlin beschlossen.

Dank an Joachim Scholl und die Hörerschaft: Literaturempfehlungen zu Weihnachten in der „Lesart“

Aktionen

Das Setting war fast wie bei den Nachtgesprächen: Joachim Scholl bat die Hörerschaft des Deutschlandradios Kultur um ihre persönlichen Büchertipps zu Weihnachten; und alle acht Leitungen waren bald besetzt. Einige kamen mit ihren Geschenkideen nicht mehr zum Zuge.