Noch keine Antwort vom Deutschlandradio auf Anfrage: Sind Räumlichkeiten für Hörfunkrats-Sitzung barrierefre i?

Briefe an die Sendeleitung

da ich auf meine Mail vom 2. September noch keine Antwort erhalten habe, wiederhole ich meine Anmeldung zur Sitzung des Hörfunkrats am 11. September sicherheitshalber noch einmal. Ich freue mich auf einen interessanten Tag im Deutschlandradio berlin.

Advertisements

Franz-Josef Hanke: Brief an Frank Schildt zur Sitzung des Hörfunkrats am 11.9.

Briefe an die Sendeleitung

In einem Schreiben hat sich Franz-Josef Hanke am Mittwoch (27. August) an Frank Schildt gewandt. Darin hat er für den Vorsitzenden des Hörfunkrats vom Deutschlandradio noch einmal die Argumente für einen Erhalt der Sendung „2254 – Nachtgespräche am Telefon“ zusammengefasst.

Anna Dittmann: Brief an Andreas-Peter Weber für den Erhalt der Nachtgespräche „2254“

Briefe an die Sendeleitung

Bereits im Juni hat Anna Dittmann aus Hamburg – noch vor der letzten Sendung der Nachtgespräche „2254“ – einen Brief an Programmdirektor Andreas-Peter Weber vom Deutschlandradio geschrieben. In ihrer Beschwerde bezieht sie sich auf das Editorial des Programmhefts für Juni 2014.

Franz-Josef Hanke an Willi Steul: „Ich bin fassungslos“ #Rettet2254

Briefe an die Sendeleitung

Die Sendung „2254 – Nachtgespräche am Telefon“ war für mich gelebte Demokratie im Radio. Meinen Protest gegen die Absetzung der Sendung im Deutschlandradio Kultur habe ich in einem Schreiben an seinen Intendanten Willi Steul zum Ausdruck gebracht. Diesen Brief habe ich am Montag (7. Juli) auf dem klassischen Postweg ans Deutschlandradio abgeschickt.

Humanistische Union #Rettet2254: Schreiben an Willi Steul

Briefe an die Sendeleitung

In einem Schreiben an den Intendanten Willi Steul spricht sich die Humanistische Union (HU) für den Erhalt der Radiosendung „2254 –
Nachtgespräche am Telefon“ aus. Den Brief hatte der HU-Bundesvorsitzende Werner Koep-Kerstin am 3. Juli 2014 abgeschickt.