Hörer an die Mikrophone: Ein Jahr Blog #rettet2254

Hintergrund

Das Blog „Rettet 2254“ feiert Geburtstag. Am 16. Juni 2014 wurde es angelegt und dann am 17. Juni 2014 in Betrieb genommen.

Advertisements

Für ein besseres Miteinander im Deutschlandradio: Erklärstücke und neues Leitbild

Hintergrund

„Erklärstücke“ stellte Dr. Eva Sabine Kunz dem Hörfunkrat des Deutschlandradios bei seiner Sitzung am Donnerstag (21. Mai) in Köln vor. Damit ergänzte die Leiterin des Intendantenbüros ihre Ausführungen zur Arbeit der Steuerungsgruppe „Für ein besseres Miteinander im Deutschlandradio“.

Wo bleibt die Kritik: Der Hörerservice beim Deutschlandradio und die Sozialen Netzwerke

Hintergrund

„Mehr Anspruchsdenken“ bei den Hörern konstatiert Intendant Willi Steul vom Deutschlandradio. Vor Allem seit der Einführung des Rundfunkbeitrags habe sich diese Haltung verstärkt breit gemacht.
Die Arbeit des Hörerservice und der Umgang mit Sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter bildeten den Schwerpunkt der Diskussionen des Hörfunkrats bei seiner Sitzung am Donnerstag (21. Mai) in Köln. Im Funkhaus am Raderberggürtel informierten Mitarbeiterinnen und Mitarbiter des Hörerservice das Aufsichtsgremium über ihre Arbeit und die aktuellen Entwicklungen im Dialog mit der Hörerschaft.

Zum Umgang mit Kritik: Heute tagt der Hörfunkrat des Deutschlandradios

Hintergrund

Der Hörfunkrat des Deutschlandradios tagt heute ab 11 Uhr im Funkhaus in Köln. Auf der Tagesordnung stehen der Hörerservice, der Umgang mit Kritik der Hörerschaft, mit Facebook und Twitter sowie ein Leitbild. Die wichtigen Themen hat der Hörfunkrat aus der öffentlichen Sitzung jedoch in eine neu gegründete Strategie-Arbeitsgruppe ausgelagert.

April, April: Vierstündige Nachtsendung für Anrufe beim Deutschlandradio war leider nur ein Scherz

Petition

Ein Aprilscherz war die Testsendung zur Wiedereinführung der Nachtgespräche „2254“im Deutschlandradio. Das haben die meisten Leserinnen und Leser auch sofort erkannt. Leider ist die Sendeleitung nach wie vor nicht bereit, der Hörerschaft den Raum zu geben, den sie bis zum Juli 2014 mit den Nachtgesprächen abwechslungsreich und demokratisch gefüllt hat.

Telefonnacht statt Tonart: Vierstündige Testsendung lässt Hörer wieder zu Wort kommen

Petition

Eine Testsendung zur Wiedereinführung der Nachtgespräche „2254“ wird das Deutschlandradio am 1. April 2016 in sein Programm aufnehmen. Von 1 Uhr bis 5 Uhr können Hörerinnen und Hörer unter der bekannten Rufnummer 00800/22542254 im Studio anrufen und dann in der Sendung mit den Moderatoren über die 2014 abgesetzte Nachtsendung sprechen. Moderieren werden die Sendung zwei bisherige Moderatoren sowie der einstige Anrufer Franz-Josef Hanke.

#rettet2254 2015: Neues Jahr, neues Glück?

Hintergrund

Ein neues Jahr hat begonnen; aber vielen fehlt eine lieb gewonnene Gewohnheit: Seit fast einem halben Jahr strahlt das Deutschlandradio nachts nicht mehr die Telefongespräche mit seinen Hörerinnen und Hörern aus. Die Ziffernfolge „2254“ ist zum Symbol geworden für Ignoranz und mangelndes Verständnis von Demokratie.

#rettet2254: Frohe Feiertage!

Petition

nun ist unser Wunschzettel also nicht wirklich angekommen beim „Weihnachtsmann“ oder wem auch immer. Jedenfalls werden wir weiterhin ohne die Nachtgespräche „2254“ leben müssen.
Bei allen, deren Einwürfe ich im Laufe der Jahre hören durfte, bei allen Moderatorinnen und Moderatoren sowie bei allen, die sich für den Erhalt der
Sendung eingesetzt haben, möchte ich mich nochmals herzlich bedanken. Ich wünsche Ihnen frohe Feiertage. fjh

Frauen in Führungspositionen: Deutschlandradio will familienfreundlicher Sender werden

Hintergrund

„Ich kann die Kerle ja nicht erschießen.“ Mit dieser flapsigen Bemerkung begründete Intendant Willi Steul bei der Sitzung des Hörfunkrats vom Deutschlandradio am Donnerstag (4. Dezember) in Berlin das langsame Vorwärtskommen bei der Durchsetzung der Gleichberechtigung in Führungspositionen.