Frohe Ostern!

Petition

Frohe Ostern wünschen wir allen Freunden der Nachtgespräche „2254“. Auch wenn die Sendung leider nicht als Osterei im Programm des Deutschlandradios versteckt wurde, warten wir doch weiter auf ihre Wiedereinsetzung. Wir haben einen langen Atem.

Advertisements

April, April: Vierstündige Nachtsendung für Anrufe beim Deutschlandradio war leider nur ein Scherz

Petition

Ein Aprilscherz war die Testsendung zur Wiedereinführung der Nachtgespräche „2254“im Deutschlandradio. Das haben die meisten Leserinnen und Leser auch sofort erkannt. Leider ist die Sendeleitung nach wie vor nicht bereit, der Hörerschaft den Raum zu geben, den sie bis zum Juli 2014 mit den Nachtgesprächen abwechslungsreich und demokratisch gefüllt hat.

Telefonnacht statt Tonart: Vierstündige Testsendung lässt Hörer wieder zu Wort kommen

Petition

Eine Testsendung zur Wiedereinführung der Nachtgespräche „2254“ wird das Deutschlandradio am 1. April 2016 in sein Programm aufnehmen. Von 1 Uhr bis 5 Uhr können Hörerinnen und Hörer unter der bekannten Rufnummer 00800/22542254 im Studio anrufen und dann in der Sendung mit den Moderatoren über die 2014 abgesetzte Nachtsendung sprechen. Moderieren werden die Sendung zwei bisherige Moderatoren sowie der einstige Anrufer Franz-Josef Hanke.

#rettet2254 2015: Neues Jahr, neues Glück?

Hintergrund

Ein neues Jahr hat begonnen; aber vielen fehlt eine lieb gewonnene Gewohnheit: Seit fast einem halben Jahr strahlt das Deutschlandradio nachts nicht mehr die Telefongespräche mit seinen Hörerinnen und Hörern aus. Die Ziffernfolge „2254“ ist zum Symbol geworden für Ignoranz und mangelndes Verständnis von Demokratie.

Der Hörfunkrat tagt am 4. Dezember: Noch ein Monat bis zum nächsten Trauerspiel?

Hintergrund, Petition

Die nächste Sitzung des Hörfunkrats beim Deutschlandradio findet am Donnerstag (4. Dezember) in Berlin statt. Engagierte Hörerinnen und Hörer sollten sich dieses Trauerspiel nicht entgehen lassen. Schließlich will das Gremium an diesem Tag über einen Ersatz für die Nachtgespräche „2254“ abstimmen.

Demokratie statt Enteignung: Die Beitragszahler müssen den Hörfunkrat wählen!

Hintergrund

Die Parteien haben sich den Staat unter den Nagel gerissen. Aber auch den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk haben sie einfach eingesackt. Das jedoch hat das Bundesverfassungsgericht am 25. März 2014 für verfassungswidrig erklärt. Mit Zähnen und Klauen versuchen die Politiker nun, ihre Pfrübnde zu retten. Mit dem neuen Staatsvertrag für das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) werden sie vermutlich nur so viel Einfluss preisgeben, wie es ihnen absolut unvermeidlich erscheint. Eine demokratische Wahl der Gremien durch die Zuschauer ist jedenfalls nicht zu erwarten.

Beim Wort genommen: Andreas Weber im Gespräch zur Programmreform des Deutschlandradios

Aktionen, Hintergrund

Eine nachträgliche Betrachtung der Sendung „Im Gespräch“ vom 12. Juli 2014 mit O-Tönen hat Thomas Rudek am 13. Juli 2014 veröffentlicht. Sie ergänzt den – einen Tag älteren – Bericht Weber im Gespräch – Nachtfalter nach Sommerpause? von Franz-Josef Hanke.
Beim Wort genommen: Andreas Weber im Gespräch zur Programmreform des Deutschlandradios – Eine nachträgliche Betrachtung der Sendung vom 12.7.2014 mit O-Tönen
Am 12. Juli verteidigte Programmchef Andreas Weber die umstrittene Programmreform seines Senders und stellte sich den Fragen der Hörer. Moderiert wurde die Sendung von Gisela Steinhauer. Die Streichung der 2254-Nachtgespräche wurde von mehreren Anrufern beklagt. more

Weber im Gespräch: Nachtfalter nach Sommerpause?

Aktionen, Hintergrund

Diesmal war er tatsächlich gekommen. Hörerinnen und Hörern des Deutschlandradios stand Programmdirektor Andreas-Peter Weber am Samstag (12. Juli) bei der Sendung „Im Gespräch“ Rede und Antwort. Seine angekündigte Teilnahme an der Sendung von Samstag (21. Juni) hatte er kurzfristig wieder abgesagt.