Für Meinungsfreiheit im Deutschlandradio Kultur: Noch 7 Tage Petition #rettet2254

Petition

Nur noch knapp sieben Tage verbleiben für eine Unterschrift unter die Petition „2254 – Nachtgespräche auf Deutschlandradio Kultur retten“. Die Zeichnungsfrist endet am Sonntag (7. September). Die mehr als 3.200 Unterschriften wird Intendant Willi Steul am Donnerstag (11. September) um 10.30 Uhr in Berlin entgegennehmen.
Um 11 Uhr wird dann im Saal „Dresden“ des Funkhauses am Hans-Rosenthal-Platz die öffentliche Sitzung des Hörfunkrats beginnen. Auf seiner Homepage bittet der Sender Interessierte um eine Anmeldung zu dieser Sitzung per e-Mail an presse.

Werbeanzeigen

Franz-Josef Hanke: Brief an Frank Schildt zur Sitzung des Hörfunkrats am 11.9.

Briefe an die Sendeleitung

In einem Schreiben hat sich Franz-Josef Hanke am Mittwoch (27. August) an Frank Schildt gewandt. Darin hat er für den Vorsitzenden des Hörfunkrats vom Deutschlandradio noch einmal die Argumente für einen Erhalt der Sendung „2254 – Nachtgespräche am Telefon“ zusammengefasst.

Petition #rettet2254 noch bis 7.9.: Übergabe am 11.9. in Berlin

Petition

Die Petition „2254 – Nachtgespräche auf Deutschlandradio Kultur retten“ wird Intendant Willi Steul am Donnerstag (11. September) um 10.30 Uhr entgegennehmen. Das hat sein Büro Conny Voester Als Vertreterin der Petenten angekündigt. Eine halbe Stunde nach derÜbergabe der Unterschriften wird um 11 Uhr im Saal „Dresden“ des Funkhauses am Hans-Rosenthal-Platz in Berlin die Sitzung des Hörfunkrats beginnen.

Anna Dittmann: Brief an Andreas-Peter Weber für den Erhalt der Nachtgespräche „2254“

Briefe an die Sendeleitung

Bereits im Juni hat Anna Dittmann aus Hamburg – noch vor der letzten Sendung der Nachtgespräche „2254“ – einen Brief an Programmdirektor Andreas-Peter Weber vom Deutschlandradio geschrieben. In ihrer Beschwerde bezieht sie sich auf das Editorial des Programmhefts für Juni 2014.

Nicht gut aufgelegt: Zwischen 1 und 2 Uhr Musik statt Debatten

Ohne Kategorie

„How do You feel?“ Die Frage kommt aus dem Radio. Die Sendung auf Deutschlandradio Kultur schimpft sich „Tonart“.
Eigentlich müsste da jetzt die Diskussionssendung „2254 – Nachtgespräche am Telefon“ laufen. Aber die hat die Sendeleitung trotz heftigen Protests aus der Hörerschaft abgesetzt.

Noch 20 Tage zum Unterschreiben: Viele gute Argumente für die Petition #rettet2254

Petition

Mehr als 3.000 Bürgerinnen und Bürger haben mittlerweile schon die Petition „2254 – Nachtgespräche auf Deutschlandradio Kultur retten“ unterzeichnet. Damit haben sich weitaus mehr Menschen der Forderung nach einem Erhalt der Sendung angeschlossen, als die Initiatoren ursprünglich erwartet hatten.
Allerdings sind weitere Unterschriften nötig, um den Druck auf die Verantwortlichen beim Deutschlandradio noch zu erhöhen. Bis Sonntag (7. September) können Befürworter der Demokratie im Radio sich dem Anliegen noch anschließen.